Das Hotel empfiehlt bei privaten Reisen den Abschluß einer Reisekosten- Rücktritts Versicherung, um eventuell aufkommenden Stornierungsgebühren vorzubeugen.

1. Abschluss des Vertrages
Der Vertrag ist abgeschlossen, sobald das/die Zimmer bestellt und zugesagt, oder falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich ist, bereitgestellt wird/werden. Der Besteller haftet als Auftraggeber für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag gesamtschuldnerisch. Sollten vereinbarte Räumlichkeiten, aus welchen Gründen auch immer, nicht verfügbar sein, so ist das Hotel verpflichtet, für gleichwertigen Ersatz, auch außerhalb des Hauses, soweit dies zumutbar ist, Sorge zu tragen. Gruppen- und Reiseveranstalter haben die genaue Teilnehmerliste bis drei Wochen vor Ankunft zur Verfügung zu stellen. Eine Änderung der Zimmerzahl plus/minus 10% ist bis drei Wochen vor Anreise kostenlos möglich.

2. An- und Abreise
Ohne anderslautende Vereinbarung ist der Zimmerbezug nicht vor 14.00 Uhr des Anreisetages möglich. Die Zimmerfreigabe hat bis 11.00 Uhr des Abreisetages zu erfolgen. Längeres Verbleiben ist nur nach Rücksprache mit der Rezeption möglich und ist am Vorabend der Rezeption mitzuteilen. Reservierte Zimmer müssen bis 18.00 Uhr bezogen werden. Ist dies nicht geschehen, kann das Hotel über das Zimmer verfügen, sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunft vereinbart wurde.

3. Leistungen und Preise
Die vertraglichen Leistungen ergeben sich aus den Angaben in der Reservierungsbestätigung. Die vereinbarten Preise sind Inklusivpreise. Eine Erhöhung der MWSt. nach Vertragsabschluß geht zu Lasten des Auftragsgebers. Alle Preise gelten in Euro. Die örtlich erhobene Fremdenverkehrsabgabe(Kurtaxe) ist, sofern nicht im Angebotspreis ausdrücklich enthalten, separat vor Ort zu zahlen.

4. Bezahlung
Wenn zwischen den Partnern nichts anderes vereinbart worden ist, erfolgt die Zahlung bei Abreise in bar oder mit EC/Maestrokarte. Kreditkartenzahlungen werden nur zur Zahlung von Beträgen akzeptiert, die weder einer Provisionsforderung unterliegen, noch verbilligte Sonderpreise sind Für die Reservierung kann das Hotel eine Vorauszahlung von 50% des vereinbarten Preises verlangen. Geht diese Vorauszahlung nicht innerhalb von zwei Wochen nach Aufforderung auf unserem Konto ein, so ist dieses zum Vertragsrücktritt berechtigt und muss unverzüglich mitgeteilt werden. Sofern eine Vereinbarung über Bezahlung gegen Rechnung getroffen wurde, hat der Besteller die Rechnung spätestens 10 Tage vom Rechnungsdatum an zu begleichen.

5. Rücktritt/Stornierung
Sämtliche Rücktritte müssen in Schriftform erfolgen.

1. Bei Um- bzw. Abbestellung von reservierten Zimmern, werden in Rechnung gestellt
bis 60 Tage vor Anreise - 59 bis 40 Tage vor Anreise – 39 bis 14Tage vor Anreise – 13 bis 0 Tage vor Anreise – Keine Kosten 35% der vereinbarten Leistungen 60% der vereinbarten Leistungen 80% der vereinbarten Leistungen Unser Haus ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer anderweitig zu vermieten, um Ausfälle zu vermeiden. Die entstandenen Ausfallkosten werden in Rechnung gestellt und nach Überweisung erhalten Sie 50% davon in Form einer Gutschrift, die Sie bei einem späteren Zeitpunkt verrechnen können - Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittversicherung.

2. für Gruppenreservierungen gelten folgende Abbestellungs- und Umbestellungsfristen
bis 90 Tage vor Ankunft = kostenlose Abbestellung 59 – 40 Tage vor Ankunft 35% der vereinbarten Leistungen 39 – bis 14 Tage vor Ankunft 60% der vereinbarten Leistungen 13 - 0 Tage vor Ankunft = Zahlung von 80% der vereinbarten Leistungen. Wenn später als drei Wochen vor der Ankunft die Teilnehmerzahl gemäß Vereinbarung um mehr als 10% abnimmt, zahlt der Besteller für die betreffenden Anzahl der Teilnehmer 80% des vereinbarten Preises, soweit die betreffenden Zimmer nicht an andere Gäste vermietet werden können. Soweit dem Hotel darüber hinaus aufgrund der Bestellung besondere Kosten entstanden sind, sind diese in voller Höhe vom Besteller zu ersetzen (z.B. Musiker etc.).

6. Haftung
Der Vertragspartner des Hotels bzw. der Gast als solcher oder als Gastgeber haften dem Hotelier in vollem Umfang für durch sie selbst oder ihrer Gäste verursachte Schäden. Eine vom Vertrag abweichend Nutzung der überlassenen Räume berechtigt das Hotel zur fristlosen Kündigung des Vertrages. Hierdurch wird der Anspruch auf das vereinbarte Entgeld nicht gemindert. Das Hotel behält sich vor, von dem vertrag zurückzutreten. wenn die Erbringung der Leistung durch höhere Gewalt oder Arbeitskampfmaßnahmen unmöglich geworden ist, ohne daß hieraus Schadensersatzansprüche hergeleitet werden können. Das Hotel haftet für die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung in Prospekten sowie für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen. Das Hotel haftet nicht für die Leistungen der von ihm vermittelten Hotels.

7. Schlussbestimmungen
Im Kaufmännischen Verkehr sind Erfüllungsort und Gerichtsstand der Sitz des Hotels. Mündliche Abreden werden erst wirksam, wenn das Hotel diese schriftlich bestätigt hat. Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingung unwirksam sein, so berührt dies die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht.